Today is Newsday 11/2018 - Medikamente per Fahrradkurier zum Wunschtermin

Dr. Beckers Central Apotheke

Mehr denn je sucht der Kunde von heute online nach Standorten, Einkaufsmöglichkeiten und Services. Das gilt auch für den Kauf von Medikamenten. Die Zufriedenheit des Kunden hängt dabei ganz entscheidend von drei Faktoren ab: Die Verfügbarkeit des Produktes, seine Lieferfähigkeit und die Einkaufs-Convenience. Oder mit anderen Worten: Ein Kunde ist dann zufrieden, wenn er sein Medikament einfach und schnell bestellen kann und am selben Tag noch bekommt, indem er es abholt oder über einen Botendienst geliefert bekommt.

Die Markterfordernisse von heute decken sich dabei mit dem grundlegenden Credo von Dr. Beckers Central Apotheke am Münchner Stachus: Den Kunden schnell und zuverlässig alles zu besorgen, was sie wünschen und benötigen. Dazu hält die Central Apotheke dauerhaft fast 80.000 Artikel auf Lager und lässt sich mehrmals täglich von pharmazeutischen Großhändlern aus München beliefern.

Doch das alleine reicht der Apotheke nicht. Neben dem klassischen Vertrieb einer Offizin-Apotheke eröffnet eine Online-Apotheke den Kunden die unterschiedlichsten Bestell- und Liefermöglichkeiten. Deshalb wagte die Central Apotheke im August 2018, unterstützt durch die Mauve Mailorder Software GmbH & Co. KG, den Schritt in den Online-Handel. Als führender Anbieter von innovativen Versorgungskonzepten für Apotheken verfügt Mauve über eine langjährige Erfahrung darin, wie man Apotheken fit für die digitale Zukunft macht.

Die Basis der Digitalisierungsstrategie der Central Apotheke bildet der Mauve ApoShop Individual. Die Mauve ApoShop Lösung mit Click & Collect-System bietet dem Apotheker die Möglichkeit, sein Produkt-Angebot online zu präsentieren. Und mit der Vorbestellmöglichkeit kommt er dem Kundenwunsch nach einem bequemen Medikamentenkauf entgegen.

„Es war an der Zeit, auf den Zug der digitalen Transformation aufzuspringen, um unseren Kunden den größtmöglichen Service zu bieten. Mit der Mauve ApoShop-Lösung erreichen wir unsere Kunden jetzt über mehr Kanäle und in jeder Lebenslage. Wir haben viele Pendler, die aufgrund ihrer Arbeitszeit während der Öffnungszeiten unsere Apotheke nicht besuchen können. Und wir haben auch viele Senioren, denen der Gang in die Apotheke immer schwerer fällt. Was lag also näher, als unseren Kunden unser Angebot und unseren Service, verbunden mit einem Click & Collect-System, auch übers Internet anzubieten?“, erklärt Thomas Mayr, zuständig für Geschäftsentwicklung Onlineshop in der Central Apotheke.

Ganz bequem können die Kunden der Central Apotheke jetzt im Online-Shop (https://www.centralapotheke-online.de/) ihre Medikamente auswählen und vorbestellen. Sobald die Bestellung bei der Central Apotheke am Stachus eingegangen ist, wird sie sofort bearbeitet. Im Regelfall ist die Bestellung bei lagernder Ware innerhalb von 45 Minuten abholbereit. Damit der Selbstabholer sich in Stoßzeiten nicht in die Warteschlange einreihen muss, kann er seine Bestellung mit seiner Abholnummer direkt an einem extra gekennzeichneten Schalter erhalten. „Die Hälfte der Kunden, die ihr Medikament selbst abholen, haben das Medikament schon vorab im Internet über PayPal oder Kreditkarte bezahlt. Sie kommen zu uns in die Apotheke, legen dann nur noch den Bestellbeleg vor und können sofort wieder mit ihrem Medikament gehen“, berichtet Thomas Mayr.

Einen ganz besonderen Service bietet die Central Apotheke ihren Kunden, die es selbst nicht während der Öffnungszeiten in die Apotheke schaffen: ein variables Same-Day-Delivery. Je nach Bestellzeitpunkt (bis spätestens 15 Uhr) können die Kunden von montags bis freitags eine Wunschzeit zur Anlieferung wählen. Zur Auswahl stehen zwei, drei Zeitfenster für die Lieferung am selben Abend. Der Clou an der Lieferung: Die Medikamente kommen per Fahrradkurier.

„Wir sind noch einen Schritt über das Same-Day-Delivery hinausgegangen und liefern nicht nur so schnell wie möglich, sondern zum Wunschtermin, den sich der Kunde in einem gewissen Rahmen aussuchen kann und das montags bis freitags in ganz München. Wenn der Kunde am selben Abend nicht zuhause ist, kann er als Liefertermin aber auch den nächsten Vormittag bestimmen. Um angesichts der ewig verstopften Straßen in München eine schnelle und sichere Lieferung zu ermöglichen, arbeiten wir mit einem lokalen Münchner Fahrradkurier zusammen, der das Stadtgebiet München abdeckt,“ beschreibt Thomas Mayr das Service-Konzept.

Sollte ein Produkt ausnahmsweise nicht direkt verfügbar sein, wird es umgehend über den Großhandel bestellt und der Kunde erhält eine gesonderte Information zum Abholzeitpunkt per E-Mail.

Auch wenn das Click & Collect-System verständlicherweise aufgrund des mangelnden Bekanntheitsgrades der noch jungen Online-Apotheke von den Kunden zurzeit vergleichsweise verhalten genutzt wird, sind die Reaktionen durchweg positiv. „Wenn wir die Kunden darauf ansprechen und auf die Bestellmöglichkeiten im Internet hinweisen, spüren wir sehr viel Zuspruch. Aber das primäre Ziel ist ja nicht, mehr Bestellungen zu generieren, sondern unseren Kunden einen Rundherum-Zufrieden-Service anbieten zu können. Denn wenn jemand krank ist, ist er sofort krank und nicht erst in zwei Tagen. Aus diesem Grund alleine ist es einfach notwendig, eine Online-Bestell- und Bezahlmöglichkeit und ein Same-Day-Delivery anzubieten“, bringt Thomas Mayr die Idee hinter dem Service-Konzept auf den Punkt.

Bei rezeptpflichtigen Medikamenten reicht der Kunde ein Foto des Rezepts über den Shop oder per E-Mail ein. Sobald klar ist, um welches Medikament es sich handelt, beginnt die Kommunikation mit dem Kunden. Je nachdem, ob das Medikament vorhanden ist oder im Großhandel bestellt werden muss, erhält der Kunde eine Nachricht, ab wann das Medikament abholfertig in der Apotheke liegt.

Neben der Erweiterung der Bestellmöglichkeiten hat Thomas Mayr festgestellt, dass der Online-Shop noch eine weitere wichtige Funktion für die Kunden erfüllt. Er dient vielen Kunden zur Abfrage der Verfügbarkeit von Medikamenten, denn die Verfügbarkeit aller Produkte wird durch die Anbindung des Online-Shops an das eingesetzte Apothekensystem online angezeigt. „Viele Kunden schauen online in der Apotheke nach, ob ein Produkt verfügbar ist. Wenn wir es nicht vorrätig haben, bestellen sie es online. Und wenn es verfügbar ist, kommen sie mit ihrem Rezept in die Apotheke. So müssen sie nicht zweimal in die Apotheke kommen“, weist Thomas Mayr auf einen weiteren Vorteil hin, den die Mauve ApoShop-Lösung bietet.

Mit dem ApoShop Individual stellt Mauve den Apothekern nicht nur einen Shop und eine Warenwirtschaft zur Verfügung, sondern auch eine digitale Filiale, die sich nahtlos in die Prozesse der Apotheke integrieren lässt. Die modulare Komplettlösung wurde konsequent auf die Bedürfnisse einer Online-Apotheke ausgelegt. Das gilt auch für das individuelle Webdesign. Der Mauve ApoShop Individual punktet durch seine Anpassungsfähigkeit, die es erlaubt, individuelle Wünsche jederzeit einzuprogrammieren.

Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel